Die Sündenheilerin - Hintergrundstory (Seite 1 von 9)


Bücher -
Tore zu neuen Welten


Auf den Spuren der Geschichte …

Die Burg Birkenfeld im Harz, auf der die „Sündenheilerin“ spielt, gibt es wirklich. Ihre Geschichte ist nicht wirklich erforscht und heute steht nur noch ein kleiner Turmrest. Deshalb war sie ideal für mich als Schauplatz – wenig erforscht aber doch existent – da konnte ich meiner Phantasie freien Lauf lassen.
Ich hatte zunächst im Internet recherchiert und mir Bilder der Gegend angeschaut. Im Oktober 2009 bin ich dann mit einer Freundin selbst vor Ort gewesen. Eigentlich wollte ich Fotos machen, leider regnete es Bindfäden, die das völlig unmöglich machten. Zu der Zeit waren schon die ersten beiden Kapitel von „Die Sündenheilerin“ fertig. Meine Freundin Sabine meinte, ich müsse dringend etwas ändern – in meiner Geschichte sei das Wetter zu gut. So nahmen einige Szenen, die im Regen spielen, ihren Anfang …
Das Rübeland bei Elbingerode ist eine wunderschöne Gegend. Bekannt durch die Baumanns- und die Hermannshöhle und das große Schaubergwerk. Ursprünglich wollte ich nur die Burgruine sehen, aber nachdem ich die beiden Höhlen besichtigt hatte und erfuhr, dass man den Eingang der Baumannshöhle schon im Mittelalter „Geistertor“ nannte und sich niemand dort hineinwagte, war mir klar, dass ich diese Höhle unbedingt einbauen muss.



Schloss Werningerode

Schöner Wohnen im Harz - Schloss Wernigerode

< zurück | Weiter >